Managed Cloud vs. Private Cloud – Der Vergleich

Managed Cloud vs. Private Cloud – Der Vergleich

Die Cloud nimmt eine immer stärkere Gewichtung im unternehmerischen Alltag ein. Große Unternehmen machen es schon längst vor, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen ziehen seit geraumer Zeit nach, um nicht in der digitalen Transformation unterzugehen. Denn eines ist wohl klar. Wer den Startschuss der Digitalisierung verschläft, wird kaum noch mit der Konkurrenz mithalten können und wird früher oder später gegen hochperformante und optimierte Unternehmen den kürzeren ziehen.

Doch noch immer fällt es vielen Unternehmen schwer, sich für eine Cloud-Lösung zu entscheiden. Die Möglichkeiten einer digitalen Transformation sind riesig und für alle Anforderungen gibt es eine entsprechende Lösung. Grundsätzlich sollte vorab geklärt werden, ob eine Managed Cloud infrage kommt, oder ob man den Betrieb der Cloud selbst mit einer Private Cloud in die Hand nimmt. Die Managed Cloud wird hierbei von einem Anbieter als Software-as-a-Service Lösung angeboten, hingegen wird die Private Cloud von dem Unternehmen On-Premise, also vor Ort im eigenen Unternehmen und in Eigenregie betrieben. Die Unterschiede und die jeweiligen Vor- und Nachteile klären wir im Folgenden auf.

Vorteile der Managed Cloud

Eine Managed Cloud wird von einem Cloud Anbieter für eine Vielzahl an Kunden als Serviceleistung betrieben. Dabei sind die Daten der Unternehmen voneinander getrennt, sodass jedes Unternehmen auch nur auf seine eigenen Daten zugreifen kann. Diese Variante der Cloud bietet enorme Vorteile, da alle mit derselben Cloud kommunizieren. Das erspart nicht nur eine komplizierte Versionierung, sondern schafft zusätzlich einen außerordentlichen Preisvorteil, an dem alle Teilnehmer profitieren. Neue Versionen und Updates stehen global für alle automatisiert zur Verfügung, ohne jeglichen Mehraufwand. Das heißt, es wird keine zusätzliche IT-Abteilung für eine Weiterentwicklung und Wartung benötigt, wodurch die Managed Cloud extrem kosteneffizient wird.

Die Public Cloud als Software-as-a-Service ist also eine geeignete Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen, die eine schnelle und einfache Integration wünschen, während die IT-Kosten so gering wie möglich ausfallen sollen.

Nachteile der Managed Cloud

Vorteile der Private Cloud

Nachteile der Private Cloud

Übersicht

Der Einfachheit halber hier noch einmal alle Einzelheiten in tabellarischer Form zusammengefasst.

Managed CloudPrivate Cloud
PersonalaufwandNiedrigHoch
KostenNiedrigHoch
ManagementNiedrigHoch
SkalierbarkeitAutomatischIn Eigenregie
WartbarkeitEinfachSchwierig
DatenhoheitExternMax. Kontrolle
SicherheitHochIn Eigenregie

David Theobald

David Theobald

Co-Founder

One thought on “Managed Cloud vs. Private Cloud – Der Vergleich

  1. Krankenhaus 4.0 - Wie das Internet der Dinge den Gesundheitssektor revolutionieren kann | OneIoT

    […] für die eingesetzten Geräte und Systeme. Beispielsweise kommt in vielen Fällen keine öffentliche Cloud Lösung für das Deployment in Frage. Hier muss die entsprechende Software auch für ein Deployment in der […]

Kommentar verfassen