Smarte Müllentsorgung für Smart Cities

Smarte Müllentsorgung für Smart Cities

Es ziehen zunehmend immer mehr Menschen von den Dörfern in die Großstädte, was zu einer globalen Urbanisierung geführt hat. Kleine Städte wachsen zu Großmetropolen heran, in denen Millionen von Menschen leben. Um in diesen Ballungszentren die Lebensqualität weiterhin gewährleisten und bestenfalls erhöhen zu können, werden entsprechende Konzepte zur intelligenten Stadtplanung benötigt. Durch IoT ist es bspw. möglich einen smarten öffentlichen Glascontainer zu entwickeln, der für eine ökologische und effiziente Müllentsorgung gewährleistet, um in Großstädten eine bessere Dimension der Nachhaltigkeit und Lebensqualität zu sichern.

Motivation

Je mehr Menschen in einer Stadt wohnen, umso aufwändiger gestaltet sich die Müllentsorgung. Ein zuverlässiges und effizientes Abfallsystem ist eine große Herausforderung vieler Städte, die gelöst werden muss. Oftmals fungiert die Müllabfuhr nach festgelegten Plänen und Routen. Dabei spielen die Füllstände der Abfallbehälter keinerlei Rolle, was immer wieder zu ineffizienten Routen und einigen Leerfahrten führt. Die Fahrzeuge der Müllentsorgung sind daher öfters auf den Straßen unterwegs, als sie eigentlich müssten. Dies hat nicht nur erhöhte Abgase zufolge, sondern führt auch zu einem höheren Lärmpegel und zu mehr Stau-Stunden, was sich wiederum negativ auf das Stresslevel und die Lebensqualität auswirkt. Eine effiziente Müllentsorgung mit smarten Abfallbehältern kann somit einen großen Teil zur Verbesserung der Lebensqualität und Gesundheit in einer Smart City beitragen.

Smarter Müllcontainer

Ein smarter Abfallbehälter besteht grundsätzlich aus drei Komponenten. Zum einen aus dem Behälter selbst und zum anderen aus der Technologie bestehend aus der Sensorik und einem Gateway zur Kommunikation an die Cloud. Die verbaute Sensorik ermöglicht eine Zustandsüberwachung des Abfallbehälters nahezu in Echtzeit. Somit kann nicht nur der aktuelle Füllstand ermittelt werden, sondern auch weitere definierte Parameter wie bspw. Temperatur, Position und die Lage des Behälters.

Kommuniziert wird mittels NarrowBand IoT (NB-IoT). Diese Technologie basiert auf dem LPWAN Standard und ist ideal geeignet für diesen Anwendungsfall geeignet. Die Funkwellen durchdringen besonders gut Wände und Gegenstände bei gleichzeitig äußerst niedrigem Energieverbrauch, was die Lebensdauer der Batterien enorm erhöht.

(Icons Attribution)

Dashboard & Routing

Neben dem eigentlichen smarten Abfallbehälter wird auch eine Plattform benötigt, um die Daten aller Müllcontainer zu aggregieren und in einem Dashboard aufzubereiten. Somit ist es der Entsorgungszentrale möglich, eine Zustandsüberwachung durchzuführen. Die optimalen Routen zur Abfallentsorgung werden anhand der gesendeten Daten berechnen und geben diese an die entsprechenden Sammelfahrzeuge weiter. Somit können Kosten eingespart, sowie die Lebensqualität in der Stadt erhöht werden.

Fazit

Die Digitalisierung durchdringt jeden Alltagsbereich und ermöglicht völlig neue Wege zur Problemlösung. In Zukunft wird der Bedarf an Smart City Konzepte weiterhin wachsen und eine smarte Abfallwirtschaft ist nur ein kleiner Teilbereich, der zu einer verbesserten Lebensqualität in Städten beitragen kann.

David Theobald

David Theobald

Co-Founder

Kommentar verfassen