Wie wir Gärten smarter machen – Smart Gardening

Wie wir Gärten smarter machen – Smart Gardening

Ein smarter Garten, was ist das? Schon längst hat sich Technologie auch im Bereich Umwelt und Ökologie durchgesetzt und ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Mit Green IoT möchte man dem Klimawandel entgegenwirken und nachhaltig mit Ressourcen umgehen. Dabei spielt IoT eine wichtige Schlüsseltechnologie die es ermöglicht, Produkte und Anwendungen zu vernetzen, wodurch eine maximale Ökoeffizienz stehen kann.

Was ist ein smarter Garten

Wie kann man einen Garten effizient betreiben? Auf die Antwort dieser Frage folgte das Konzept eines mobilen und vertikalen Gartens. Einfach gesagt, smarte Gärten auf Räder. „Mobile Gärten sind leicht beweglich und flexibel immer dort einsetzbar, wo sie gerade gebraucht werden“, [MobiGa]. Diese Gärten sind nicht nur mit einem Wassertank und einer Pumpe ausgerüstet, sondern auch mit einer Vielzahl an Sensoren. Dadurch kann eine optimale Bewässerung bestimmt werden. Dies fördert nicht nur das ideale Pflanzenwachstum, sondern auch einen schonenden Umgang mit Ressourcen.

Unsere IoT-Plattform ist ideal für Smart Gardening Produkte geeignet. Durch unsere kosteneffiziente Hardware gelingt es uns auch Produkte im zweistelligen Preisbereich zu digitalisieren.

Intelligente und vernetzte Sensoren

Luftfeuchtigkeit, Wasserstand, Sonne, Regen, Wind und viele weitere Faktoren sind für eine ideale Pflanzenpflege von großer Bedeutung. Mithilfe einer IoT-Plattform lassen sich alle Sensoren untereinander vernetzen und Daten können aggregiert, wodurch sich ein digitaler Zwilling des Gartens abbilden lässt. Somit kann der Garten intelligent auf alle Bedingungen, denen der Garten ausgesetzt ist reagieren.

Autonomie smarter Gardening-Produkte im IoT Umfeld

Selbstverständlich sollen Gardening-Produkte oftmals auch autark arbeiten können. Schließlich sollen bspw. Gärten auch dann bewässert werden, wenn keine Verbindung mit dem Internet besteht. Unser Konzept sieht daher vor, die Businesslogik des Gartens von der Konnektivität zur Cloud zu entkoppeln.

1. Das Gardening Produkt inkl. Business Hardware
2. Verbindung der Business- mit der Connectivity Hardware
3. Kommunikation mit der Cloud

(Icons Attribution)

Dies ermöglicht nicht nur eine hohe Flexibilität was Entwicklung, Wartung und Austausch der Hardware angeht, sondern gewährleistet auch, dass der Garten im Notfall autark durch seine eigene Logik am Leben bleiben kann.

Fazit

Smart Gardening ist aktuell hoch im Trend und erfreut sich immer mehr an Beliebtheit. Kein Wunder, denn eine angemessene Pflanzenpflege ist oftmals mit großem Aufwand verbunden. Smart Gardening erleichtert die Pflege erheblich und viele Tätigkeiten gehen leichter von der Hand als bisher. So wird jeder zum Spitzen-Gärtner mithilfe von IoT, auch ohne einen grünen Daumen.

David Theobald

David Theobald

Co-Founder

Kommentar verfassen